www.teletok.de

Die beste Diät ist die …

Früh morgens entsteigen Sie Ihrem Bett.
Das Nachthemd oder Schlafanzug mindestens
eine Größe größer – Sie fühlen sich wohl.
Nach der Morgentoilette heißt es aber, sich in
die Alltagsklamotten zu zwängen, und genau hier
fängt es an – das
UNWOHLSEIN!!!
Es zwickt und zwackt an allen Stellen.
Ein Blick auf die Waage würde nur das bestätigen,
wie Sie sich im Augenblick fühlen.
Sie sind einfach zu DICK.
Schon der Gedanke an gutes Essen oder Trinken,
lässt Sie dahinschwelgen, lässt Ihnen das
Wasser im Munde dahinfließen.
Sitzende Tätigkeit im Job kommt auch dazu,
und das von früh bis in den späten Abend.
Jedes Mal nehmen Sie sich vor weniger zu essen,
bzw. auf das was Sie essen zu achten, um
nicht nur das Gewicht zu halten, nein, es möglicherweise
zu reduzieren.
Dann kommt noch der Blick in den Spiegel.
Oh Gott, was Sie hier sehen, gefällt Ihnen überhaupt
nicht.
Und was bedeutet das?
Sie müssen etwas dagegen tun, und zwar auf
die Essbremse treten …


Hungern ist keine Lösung
… das ist wahr.
Jetzt gar nichts mehr essen, ja regelrecht hungern,
das wäre allerdings der größte Fehler.
Doch die meisten meinen dann, jetzt voll auf
die Essbremse treten zu müssen.
Was dann folgt, das kennen Sie bestimmt, der
so genannte Jojo-Effekt.
Wenn dann der Heißhunger kommt, dann lässt
sich dieser nicht mehr aufhalten.
Sie werden mehr essen als zuvor, und natürlich,
wieder und immer weiter zunehmen.
Was ist aber, wenn der Hunger kommt.
Ihr gemüht in die Tiefe sinkt?
Ihr sehnlichster Wunsch nach Essen immer
größer wird?
Ihre Laune immer mehr absackt?


Schritt für Schritt
Wie kann man nun sein Hungergefühl bezwingen?
Bestimmt kennen Sie schon die vielen Ratschläge
die Ihnen in jedem erdenklichen Frauenmagazin
abgedruckt sind.
Viel wird geschrieben.
Über Diäten, die dann nach einer geraumen
Zeit das aufzeigen, dass sie genau das Gegenteil
bezwecken, als das was man erreichen möchte.
Vergessen Sie diese Diäten.
Die meisten Zeitschriften füllen damit ihre
Seiten, steigern ihre Auflage.
Natürlich möchte ich niemanden zu nahe treten,
bestimmt wirkt die eine oder andere Diät
auch – doch hält sie auch für länger an?
Ich möchte Ihnen hier aufzeigen, was helfen
kann – doch ganz zum Schluss werden Sie dann
erstaunt sein, was wahrlich hilft, indem ich den
Titel mit einem Wort ergänze.
Erinnern Sie sich noch an den Titel dieses Buches?
Die beste Diät ist die …
Gut, Sie sollen weiterlesen.
Nicht nach unten scrollen, um zu erfahren, wie
das Zauberwort heißt.
Denn bis dahin werden Sie noch einiges kennen
lernen.
Fangen wir an.
Wenn Sie nicht nach unten gescröllt haben,
dann haben Sie bereits eines kennen gelernt, und
zwar sich zu disziplinieren.
Jetzt würde ich sagen, reißen Sie sich zusammen,
halten Sie auch Disziplin damit, ein Hungergefühl
durch das „Wegdenken“ sich „Ablenken“
zu unterdrücken.
Seien Sie diszipliniert darüber, nicht sogleich
zum Kühlschrank zu laufen, um sich etwas heraus zu holen.
Nehmen Sie sich ein Glas, gehen zum Spülbecken,
und füllen dieses mit Leitungswasser.
Trinken Sie es aus, vielleicht noch ein zweites,
und Sie werden merken, dass Sie hier durch das
Wasser trinken, ein wenig an Sättigungsgefühl
erhalten.
Eine kleine einfache Lösung, die hilft.
Doch der Hunger wird wiederkommen.
Er wird Sie nicht loslassen, denn Sie waren es
ja bisweilen gewohnt sofort zu reagieren, sobald
er sich gemeldet hat.
Nun zum nächsten Schritt.
Bewegung ist alles.
Sind Sie ein Sportmuffel?
Wenn ja, dann sollten Sie sich unbedingt sofort
umstellen, denn Bewegung ist das A und O
jedweder Gesundheit.
Wer rastet der rostet.

Ein Sprichwort das Sie bestimmt kennen –
doch es liegt sehr viel Wahres darin.
Sie müssen keinen Marathonlauf absolvieren,
auch nicht schwere Gewichte stemmen.
Nein, fangen Sie ganz klein an, indem Sie sich
in Ihren vier Wänden auf und ab bewegen.
Sie müssen nicht einmal Ihre Wohnung verlassen.
Langsame Schritte auf und ab gehen, die ganze
freie Fläche Ihres Heimes ausnutzen.
Bewegen – bewegen – bewegen.
Versuchen Sie ganz leicht ins Schwitzen zu
kommen – Sie werden merken, dass das Hungergefühl
ihrem Bewegungsdrang weicht.
Aber was ganz wichtig ist, es soll auch ablenken
– ablenken davon, dass Sie immerwährend
nur an das Essen denken.
Genießen Sie die Bewegungen, genießen Sie
Ihre Freiheit damit, dass sich Ihr Bund der Hose,
des Rockes, des Kleides weitet – nicht sofort.
Gut Ding will Weile haben – wieder ein gängiges
Sprichwort das Sie bestimmt kennen, auch
hier steckt viel Wahrheit darin.
Durch das Bewegen und das Ablenken, wird
sich das Hungergefühl senken.
Es darf auch keine Langeweile aufkommen,
denn Langeweile erzeugt Appetit, und der soll ja
gezügelt werden.
Beschäftigen Sie sich, lenken Sie sich ab, lernen
Sie sich zu disziplinieren.
Denken Sie immer an das Ziel einer möglichen
Traumfigur.
Übertreiben Sie es aber nicht.
Sie haben Zeit.
Es hat ja auch einige Zeit gedauert bis Sie sich
die Pfunde, sei es durch zu vieles Essen oder
Trinken, aber auch durch Bewegungslosigkeit
angesammelt haben.

Doch nun heißt es „ran an den Speck“, im
wahrsten Sinne des Wortes.

Schlanker Preis:

19,99 Euro

Menü schließen